Author Archives: erdhummel

About erdhummel

Familial entropy - that's an insight into our current life which has been fundamentally changed last summer when our daughter was born. Having studied in Cottbus, Germany, and worked/studied in Edinburgh, Scotland, we momentarily live in a small town in Switzerland where Karsten is trying to save the environment and Freddie is trying to save our sanity. Since there is not much time for elaborate, long emails while doing that, we thought a blog might be a good option to smuggle ourselves into the lifes of our friends.

Nachgereicht / update

(English version follows below) Wir (also die Kinder und ich) gewöhnen uns gerade in einen neuen Alltag ein, einen Alltag mit Schulkind und Kindergartenkind, mit neuen Aufgaben, neuen Zeiten und neuen Wegen. Da bleibt der Blog (und leider nicht nur … Continue reading

Posted in Children, Sommer, Travel | Tagged , , , , , , | 1 Comment

Urlaubspostkarten / holiday postcards

(English version follows below) Hallo liebe Leser, herzliche Grüße aus unserem Sommerurlaub. Er ist dieses Jahr nur kurz, denn wir mussten noch Abschied aus dem Kindergarten feiern. Ab Mitte August haben wir nämlich ein Schulkind! Aber Spaß hatten wir im … Continue reading

Posted in Family, Sommer | Tagged , , , | Leave a comment

Rudolstadt

(English version follows below) (Achtung, man könnte diesem Artikel Werbung unterstellen. Aber die kommt von Herzen). Man wird es gemerkt haben: ich bin letzten Monat zu der kostenlosen Version von WordPress zurückgegangen, einfach weil ich zur Zeit nicht so viel … Continue reading

Posted in Sommer | Tagged , , , , | Leave a comment

leichter Optimismus / slight optimism

(English version follows below) Die letzten Jahre war ich frustriert. Extrem frustriert. Und ich weiß, dass es Karsten ebenso ging. Die politischen Entwicklungen waren einfach deprimierend, angefangen mit den regelmäßigen Demonstrationen in Dresden, dem plötzlich salonfähigen Rassismus (dem wir erschreckenderweise … Continue reading

Posted in Miscellaneous, Serious thoughts | Tagged , | Leave a comment

unser Vorgartenprojekt / our front yard project

(English version follows below) Seit geraumer Zeit sind wir in unserem Vorgarten zu Gange. Wie regelmäßige Blogbesucher (und reale Besucher bei uns zu Hause) mitbekommen haben, fiel unser Vorgarten eher in den Bereich spießig gutbürgerlich. In einigen vorangegangenen Aktionen haben … Continue reading

Posted in Garden | Tagged , , , , , , , | 2 Comments

Feiertagsreigen / festivities, festivities

(English version follows below) Nachdem sich gefühlt ein Feiertag an den nächsten gereiht hat, hat man dieses Wochenende wieder ein bisschen Zeit zum Luftholen, denke ich. Ostern war traumhaft, sowohl wettertechnisch als auch sozial. Einzig der Konsum von Süßkram erreichte … Continue reading

Posted in Miscellaneous, Travel | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Seligkeitstag / blissful day

(English version follows below) Gestern war also schon mal ein wunderschöner Auftakt für die Ostertage. Strahlender Sonnenschein, blaues Wasser, Ostwind und Geplansche. Dazu erstes Grillen mit einem Teil der Großfamilie, und sowieso Harmonie und Tüdelü. Man sollte einfach öfters an’s … Continue reading

Posted in Family, Frühling | Tagged , , , , , , | 1 Comment

long time no see

(English version follows below) Hier war es lange Zeit still. Irgendwie war weder die Muße noch die Lust am Schreiben vorhanden. Es lag unter anderem daran, dass ich mir Hoffnungen auf eine Stelle gemacht hatte, für die ich wirklich extrem … Continue reading

Posted in Allgemein, Frühling, Serious thoughts | Tagged , , | 2 Comments

Krokusse / crocuses

(English version follows below) Heute war mal wieder ein ganz entspannter Sonntag. Karsten und ich waren nämlich gestern Abend bei Freunden, und es wurde spät. Die Freunde, das sind so Menschen, die gerade ihr drittes Kind bekommen haben und trotzdem … Continue reading

Posted in Frühling, Garden | Tagged , , , , , , , , | 2 Comments

Sonntag / sunday

(English version follows below) Tjaja, heute wurde ich schon deutlich vor dem blauen Morgenhimmel geweckt, durch einen kleinen Wühlteufel, der das Gefühl hatte, er müsste mir morgens im Dunkeln “Jingle Bells” ins Ohr singen, damit ich endlich aufstehe. Gottseidank gibt … Continue reading

Posted in Family, Frühling | Tagged , , | 3 Comments